Frühlingsblitz – Tommi gewinnt mit sieben aus sieben

 

Trotz EM-Auftakt ließen es sich die Akteure des Schachvereins Königsspringer nicht nehmen und baten zum traditionellen Frühlingsblitz. Immerhin acht unerschrockene Blitzcracks ließen sich die Chance nicht nehmen, sich mit einem guten Abschneiden in die wohlverdiente Sommerpause zu verabschieden.

Thomas Schniederjan, der bereits den Auftakt zur Vereinsblitzmeisterschaft zu seinem Gunsten entscheiden konnte,  war auch am vergangenen Freitag nicht zu schlagen. In Abwesenheit von Titelverteidiger Marco Lombardi ist Schniederjan somit auf dem besten Wege neuer Blitzmeister der Königsspringer zu werden.

In der zweiten der vier Runden, von denen die besten drei in die Wertung kommen, war es eine eindeutige Angelegenheit für Schniederjan. Von Beginn dominierte er das Feld und ließ seinen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Alle sieben Partien konnte Schniederjan zu seinen Gunsten entscheiden. Franz Brathe folgte mit fünf Punkten mit gebührendem Abstand auf dem zweiten Rang. Den Bronzerang ergatterte sich Josef Czarnik mit 4,5 Punkten.

Michael Rath musste sich dagegen nach einem guten Start (3,5 aus 4) mit dem undankbaren vierten Rang begnügen. Rouven Lojack (3 Punkte) und Leon Sievert (2,5) mussten sich ebenfalls mit Plätzen im Mittelfeld begnügen. Helmut Kulinna und Pascal Huesmann konnten hatten in diesem Feld dagegen keine Chance auf einem Platz im vorderen Platz.

In der Gesamtwertung führt Schniederjan mit der optimalen Punkzahl von zwei Wertungspunkten. Auf den weiteren Plätzen folgen Brathe (5) sowie Backmann und Sievert (je 11). Da jedem Spieler ein Streichresultat zusteht, ist der Ausgang, zumindest um die Plätze zwei und drei, aber noch vollkommen offen.

Weiter geht es am 2.9. mit dem Sommerblitzturnier. Zuvor steht am 20.8. das Sommerfest auf dem Programm. Nähere Infos folgen in Kürze.

Die Ergebnisse im Überblick:

1.Schniederjan (7 Punkte; 1 Wertungspunkt), 2. Brathe (5;2), 3. Czarnik (4,5;3), 4. Rath (4;4), 5. Lojack (3;5), 6. Sievert (2,5;7), 7.  Kulinna (2;8), 8. Huesmann (0;8)

Damit kommt es nach zwei von vier Durchgängen zu folgendem Zwischenstand:

1.Schniederjan (2 Wertungspunkte), 2. Brathe (5), 3.-4. Backmann, Sievert (11), 5. Lojack (12).

 

Rangliste

Blitzjahreswertung98-12

 

 

Reserve und Nachwuchs kassieren zum Saisonfinale jeweils eine Pleite

 

Das hatten sich die Akteure des Schachvereins Königsspringer Haltern ganz anders vorgestellt. Zum Saisonfinale gab es am vergangenen Wochenende zwei unerwartet glatte Niederlagen.

Am neunten Spieltag der Bezirksklasse unterlag die zweite Mannschaft dem SK Ickern II mit 2,5:5,5. Trotz dieser Niederlage „Verteidigte“ die Reserve mit 8:8 Punkten den vierten Tabellenplatz. Für Ersatzmannschaftsführer Ralf Buthmann und seinem Team war es von Beginn ein „gebrauchter Muttertag“.

Keiner der Spieler fand seine Normalform. Selbst Topscorer Hans Truszkowski musste seinen Traum von einer perfekten Saison gerade am letzten Spieltag begraben. Gegen seinen Ickerner Kontrahenten musste er sich mit einem Remis begnügen. Weitere Punkteteilungen gab es durch Buthmann, Nico Granitza, Malte Lohkemper und Ersatzspieler Helmut Kulinna.

Zeitgleich ging es für die vierte Mannschaft am neunten Spieltag der 2. Kreisklasse zum SV Datteln IV. Nach vielen Erfolgen in den letzten Wochen und Monaten rechnete sich der heimische Nachwuchs durchaus Chancen beim verlustpunktfreien Meister aus der Kanalstadt aus.

Die Hoffnungen auf eine Überraschung schwanden aber bereits vor der Abfahrt, da mit Boris Dudziak und Max Raffelt lediglich zwei Spieler bereitstanden. Dudziak gelang in der Rückrunde immerhin noch eine Punkteteilung, so dass dem Duo die Höchststrafe erspart blieb.

Die Ergebnisse im Überblick:

KS Haltern II – SK Ickern II 2,5:5,5

Buthmann – Poltyn ½, Granitza – Guth ½, Truszkowski – Man. Kemna ½, Sievert – Rathke 0:1, Lohkemper – Skora ½, Michaelis – Gollnick 0:1, Walberg – Mat. Wrona 0:1, Kulinna – Mager ½.

 

SV Datteln IV – KS Haltern IV 7,5:0,5

Hinrunde:

  1. Brauckmann – Dudziak 1:0, M. Brauckmann – Raffelt 1:0, Pauli – NN +-, Dobrevocs – NN +-

Rückrunde:

C. Brauckmann – Dudziak 1/2, M. Brauckmann – Raffelt 1:0, Pauli – NN +-, Dobrevocs – NN +-.

 

 

Nachwuchs holt sich nach einem 3:1 über den SC RE-Altstadt die U16 MM!!

 

Der Nachwuchs des Schachvereins Königsspringer Haltern hat einen großen Erfolg verbuchen können. Am vergangenen Freitag holte sich das Quartett um Linus Ricker mit einem hart erkämpften 3:1 über den Nachwuchs des SC RE-Altstadt I den Titel des U16 Jugendmannschaftsmeisters der Spielgemeinschaft Herne/Vest.

Eine Woche zuvor hatte sich das junge Nachwuchsteam mit einem 3:1 bei der SC RE-Altstadt II eine gute Ausgangsbasis geschaffen.  Ricker, Axel Rohloff und der erst sechsjährige Max Raffelt bewiesen in Recklinghausen ihr Können und holten sichere Siege. Lediglich Jacob Bodmann hatte das Nachsehen.

Da der Kampf zwischen Altstadt I und Altstadt II mit einem 3,5:0,5 für Altstadt I endete, würde im Finale für den heimischen Nachwuchs ein 2:2 nicht reichen. Ein Sieg musste also her.

Und es begann sehr vielversprechend. Nach nur wenigen Minuten sorgten Rohloff und Raffelt mit zwei sehenswerten Mattangriffen an den Brettern drei und vier für einen wahren Paukenschlag. Jetzt musste nur noch ein halber Brettpunkt her. Aber um diesen wurde an den verbliebenen beiden Brettern verbissen  gekämpft. Das Geschehen wogte hin und her.

Mit etwas Glück konnte schließlich Julian Himmel am zweiten Brett den nötigen Punkt einfahren. Die abschließende Niederlage von Ricker am Spitzenbrett hatte dann keinen Einfluss mehr.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

SC RE-Altstadt II – KS Haltern 1:3

Luo – Ricker 0:1, Böhle – Rohloff 0:1, Dick – Raffelt 0:1, Dethloff – Bodmann 1:o.

KS Haltern – SC RE-Altstadt I 3:1

Ricker – Wernitz 0:1, Himmel – Seeber 1:0, Rohloff – von Lukowicz 1:0, Raffel t – Kozakiewicz 1:0.