Zweite lässt Chancen aus und verliert 3:5 gegen Castrop III

 

Es ist einfach wie verhext. Auch im letzten Spiel des Jahres gingen die Akteure des Schachvereins Königsspringer Haltern leer aus. In einem Nachholspiel der dritten Runde der 1. Bezirksklasse unterlag das Team um Julian Schrief dem SV Castrop-Rauxel unglücklich mit 3:5. Dabei wurden einige gute Chancen liegengelassen.

Hans Backmann mussten wie schon so oft in dieser Saison mächtig improvisieren. Dafür waren aber Ralf Buthmann und Nico Granitza zum ersten Male mit von der Partie. Die Gäste hingegen konnten fast in Bestbesetzung antreten. Einen klaren Favoriten gab es nicht. Dementsprechend verbissen wurde um jeden Punkt gekämpft.

Mit dem besseren Beginn für die Gäste. Malte Lohkemper fand nach einer guten Eröffnung leider nicht die richtige Fortsetzung und musste sich nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben. Besser machte es hingegen Leon Sievert. Seit Monaten wieder im Aufwind, sorgte der Youngster im Duell zweier Nachwuchshoffnungen mit einer fehlerfreien Vorstellung für den verdienten Ausgleich. Backmann war dann drauf und dran, seine Farben in Führung zu bringen. Doch sein Gegner, im letzten Jahr noch Teilnehmer der deutschen U12 Meisterschaft, fand immer die richtige Antwort und brachte sein Team erneut in Front.

Julian Schrief hingegen ließ vom Beginn an nichts anbrennen und sorgte für den erneuten Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt der erste doppelte Punktgewinn auf Grund der Stellungen an den restlichen Brettern durchaus kein Traum. Dementsprechend nahm Rouven Lojack das Remisangebot seines Gegners an. Doch dann kam das böse Erwachen. Granitza vergaß in einer guten Stellung den Sack zuzumachen. Gemäß dem Motto, erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu, lief Granitza in den letzten Konter seines Gegners. Nach einem Damenverlust stand der Königsspringer sogar noch mit leeren Händen da.

Ralf Buthmann und Jörn Bretschneider versuchten jetzt noch alles. Während Buthmann sich am Spitzenbrett mit einem Remis begnügen musste, lag nun alles an Bretschneider. Mit dem Rücken zur Wand warf Bretschneider alles nach vorne. Ohne Erfolg. Am Ende musste auch er noch seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Nach dieser unnötigen Niederlage überwintert die Reserve mit 0:6 auf dem letzten Tabellenplatz. Im Kampf um den Klassenerhalt ist aber noch alles möglich. Dafür muss im neuen Jahr dann aber die Wende eingeleitet werden. Am 25.01. geht es zum Tabellennachbarn SG Marl-Drewer. Ein Sieg ist dann schon fast Pflicht.

Br. Rangnr. SV Königsspringer Haltern 2 Rangnr. SV Castrop-Rauxel 3 3:5
1 10 Buthmann, Ralf 17 Demtröder, Jörg ½:½
2 11 Backmann, Hans 18 Wübker, Paul-Luca 0:1
3 12 Granitza, Nico 19 Lüder, Thomas 0:1
4 13 Schrief, Julian 20 Zygan, Michael 1:0
5 14 Lohkemper, Malte 21 Burczik, Leon 0:1
6 15 Sievert, Leon 22 Wübker, Marc-Henri 1:0
7 3002 Lojack, Rouven 23 Sevcik, Uwe ½:½
8 3003 Bretschneider, Jörn 3002 Dimitriadis, Savas 0:1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s