Erste beim 2,5:5,5 gegen den Klassenprimus SV Waltrop ohne Chance

Nicht nur die Fußballer hatten am Wochenende unter dem Revierderby BvB gegen S04 zu leiden. Auch unter den Schachspielern gibt es viele, die in die Fußballtempel im Revier pilgern. So auch bei den Gästen des Schachvereins Königsspringer Haltern, dem SV Waltrop. Selbst zum Spitzenspiel der Bezirksliga konnten die Waltroper nicht alle ihre Spieler nicht bewegen.

Dennoch gab es am Sieg der Waltroper in einem vorgezogenen Spiel der vierten Runde nichts zu rütteln. Bis zum 2:2 konnten die Mannen um Martin Weber das Match noch ausgeglichen halten. Doch dann setzte sich der Favorit ab und letzten Endes auch verdient durch. Auch wenn die Niederlage für die Königsspringer am Ende mit 2,5:5,5 vielleicht doch etwas zu hoch ausfiel.

Obwohl Mannschaftsführer Josef Czarnik auf Seiten der Königsspringer auf seine Stammbesetzung bauen konnte, ging die Erste als Außenseiter ins Match, da der Klassenprimus vor allem an den ersten fünf Bretter zum Teil deutliche Vorteile hatte.

Dennoch entwickelte sich zu Beginn das erhoffte Duell auf Augenhöhe. Es dauerte über drei Stunden bis die erste Partie entschieden wurde. Hans Backmann brachte seine Farben mit 1:0 in Front. Doch die Freude sollte nicht allzu lang währen. Nur wenig Später musste Roland Michalicek in einem Endspiel mit vier Bauern gegen Turm kapitulieren, nachdem er zuvor durchaus Chancen gehabt hatte. Es folgte eine Niederlage von Weber an Spitzenbrett. Gegen den ehemaligen Bundesligaspieler und Neuzugang der Waltoper stand Weber bereits von Beginn an unter Druck, Auch wenn Weber sich bis ins Endspiel retten konnte, war in dieser Partie einfach nichts zu wollen.

Dominik Strübig bewies auch am Sonntag weiterhin seine gute Form und sorgte für das 2:2. Mit Turm, Springer und 2 Bauern gegen Dame setzte er seinen Freibauern gewinnbedingend zur Umwandlung und damit zum Sieg. Dennoch war die Hoffnung auf einen Punkte nicht sehr groß, da der selbsternannte Aufstiegsfavorit seine Vorteile an den restlichen Brettern immer mehr ausbauen konnten. Zunächst musste Manfred Pöter seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Nachdem die Stellung zunächst lange Zeit vollkommen offen war. Fast zeitgleich gab sich auch Marco Lombardi geschlagen. Langsam aber sicher wurde Lombardi von seinem Kontrahenten erdrückt.

Nun lag alles an Czarnik und Alfons Schulz. Beider hatten aussichtreiche Stellungen und versuchten es mit allen Mitteln. Am Ende musste Czarnik aber noch froh sein, in ein remisliches Endspiel mit einer Minusqualität gelandet zu sein. Schulz hatte nicht so viel Fortune. Seine Bemühungen wurden nicht belohnt. Am Ende stand Schulz sogar mit leeren Händen da.

Mit jetzt 4:4 Punkten ist der Aufstieg erst einmal kein Thema mehr. Weiter geht es am Nikolaustag mit einem Gastspiel beim SV Datteln. Geschenke wollen die Königsspringer beim Schlusslicht aber nicht verteilen. Ein doppelter Punktgewinn ist daher fest eingeplant.

Die Einzelergebnisse im Überblick:

KS Haltern I – SV Waltrop I 2,5:5,5

Weber – Sträter 0:1, Lombardi – Winterberg 0:1, Schulz – Drewer 0:1, Czarnik – Eckert ½, Michalicek – Dunsche 0:1, Backmann – Sehrbrock 1:0, Strübig – Harde 1:0, Pöter – Nagel 0:1.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s