Erste nach souveränen 5,5:2,5 Erfolg über Hullern wieder im Aufstiegsrennen

Die Wiedergutmachung ist gelungen. Nachdem es zum Auftakt ins neue Jahr zwei heftige Niederlagen für die Akteure des Schachvereins Königsspringer gegeben hat, konnten am vergangenen Sonntag zwei deutliche Siege gefeiert werden.

So kamen sowohl die erste Mannschaft, in der sechsten Runde der Bezirksliga im mit Spannung erwarteten Derby gegen den SV Hullern zu einem leistungsgerechten 5,5:2,5 Erfolg, als auch die dritte Mannschaft in der sechsten Runde der 1. Kreisklasse zu einem sicheren 3:1 Erfolg über den SK Icken IV.

Während sich die Mannen um Martin Weber im Kampf um den direkten Wiederaufstieg keine Blöße mehr geben dürfen, hatten die Hullerner als Aufsteiger mit bereits vier Punkten auf der Habenseite nichts zu verlieren. Von der Papierform gingen die Königsspringer aber als klarer Favorit ins Match. Lediglich an einem Brett waren die Hullerner leichter Favorit.

So war es dann auch nicht sehr verwunderlich, dass bereits nach nur etwas mehr als einer Stunde Spielzeit, die Königsspringer an einigen Brettern bereits deutliche Vorteile auf ihrer Seite hatten. So konnte sich Dominik Strübig mit einem Remis gegen Franz Brathe begnügen. Es folgte der erste Etappensieg durch Marco Lombardi mit seinem Sieg über Bernd Maahs. Nur wenig später erhöhte Thomas Schniederjan mit einem sicheren über Stephanie Walter auf 2,5:0,5.

Da sowohl Alfons Schulz als auch Uwe Spielmann keine Gewinnmöglichkeiten mehr sahen, endete auch diese Partie mit einer gerechten Punkteteilung. Fast zeitgleich folgte dann der Sieg von Hans Backmann über Helma Walter. Auch an den anderen Brettern sah es ganz gut für die Gastgeber aus.

Aber sowohl bei Roland Michalicek gegen Horst Hartmann als auch am Spitzenbrett bei Martin Weber gegen Bernd Siebelist bekamen die Hullerner auf einmal etwas Gegenspiel. Hartmann nutzte eine Ungenauigkeit von Michalicek sogar noch zu einem siegbringenden Konter. Weber hingegen ließ nichts anbrennen und sicherte sich ein Remis. Zu guter Letzt spielten jetzt nur noch Manfred Pöter und Jörg Erbguth. Pöter setzte sich am Ende souverän durch.

Mit jetzt 8:4 befinden sich die Königsspringer als Tabellenvierter damit weiterhin in Schlagweite zu den Aufstiegsrängen. Weiter geht es am 7.2. mit einem Gastspiel beim SK Herne/Castrop IV (6., 6:6).

Zeitgleich konnte die Dritte um Mannschaftsführer Harald Töppich im Aufstiegsrennen zwei weitere Zähler verbuchen. Nach einem schnellen Sieg von Töppich, bekamen Albert Panian und Helmut Kulinna zwei Remisangebote, die beide nach kurzer Sicht auf die letzte Partie von Bruno Menge annahmen. Denn auch Menge stand nur wenige Züge vor dem Matt. So war der Sieg schnell unter Dach und Fach.

Nach diesem Erfolg ist das Team nun Spitzenreiter. Allerdings Punkt- und sogar Brettpunktgleich mit der RSG III. Beide Teams werden in der letzten Runde am 10.4.aufeinandertreffen. Da es in der 1- Kreisklasse zwei Aufsteiger gibt, könnten beide Teams bis dahin den Aufstieg bereits in der Tasche haben. Weiter geht es aber zunächst am 7.2. mit einem Gastspiel beim SK Ickern III, die mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Tabelle stehen. Mit einem weiteren Sieg würde die Dritte dem Aufstieg einen weiteren Schritt näher kommen.

Die Ergebnisse im Überblick:

KS Haltern I – SV Hullern

Weber – Siebelist ½, Lombardi – Maahs 1:0, Schulz – Spielmann ½, Schniederjan – S. Walter 1:0, Michalicek – Hartmann 0:1, Backmann – H. Walter 1:0, Strübig – Brathe ½, Pöter – Erbguth.

KS Haltern III – SK Ickern IV

Panian – Duhme½, Töppich – Mager 1:0, Kulinna – Ulrich ½, Menge – März 1:0.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s